dh digital arts blog
https://blog1.dh-digital-arts.com/2014/12/23/fotos-unterm-weihnachtsbaum/
Export date: Sun Jul 22 22:03:22 2018 / +0000 GMT

Fotos unterm Weihnachtsbaum


Wer an Weihnachten schon mal Fotos im Automatikmodus machte,
war sicher schon enttäuscht.
Die Lichtstimmung kommt auf den Fotos nicht zur Geltung 
und abgebildete Personen wirken grau.



Ich erkläre euch nun, wie die Fotos glanzvoll und korrekt
belichtet aufgenommen werden können.

Ihr braucht dazu neben einer Kamera, welche auf M-Modus
gestellt ist noch ein Stativ, einen ETTL-Aufsatz-Blitz,
einen Fernauslöser (alternativ die 2 Sekunden Auslöseverzögerung
der Kamera nutzen).

Montiert die Kamera auf dem Stativ und schaltet den M-Modus
an. Wählt einen warmen Weißabgleich. ISO 100, und stellt die
Belichtungszeit erstmal auf 2 Sekunden (JA 2 SEKUNDEN !).
Schaltet nun den Live-View-Modus der Kamera hinzu und
richtet die Kamera auf das Motiv aus.
Justiert nun mit dem Wahlrad die Belichtungszeit nach oben oder
unten, so dass eine warme Lichtstimmung entsteht.
In der Regel werdet ihr mit den 2 Sekunden schon ganz gut liegen.
Sollen Personen mit abgebildet werden, so kommt unser Blitz
zum Zuge. Da dieser auf ETTL gestellt wurde, werden von der
Kamera automatisch alle Belichtungseinstellungen an diesen übermittelt.
Stellt sich die Person nun in das Motiv, so werdet ihr erkennen,
dass diese im Live-View-Modus ein dunkles Gesicht hat.
Kein Problem, das gleicht der Blitz dann aus...
Wichtig ist, dass vor allem der Tannenbaum oder die Kerzen oder
was ihr sonst einfangen wollt glanzvoll dargestellt wird.


Nun mal ein Testfoto machen...
Da wir mit langen Belichtungszeiten 
arbeiten,
darf die Kamera oder das Motiv während der Belichtung

nicht bewegt werden.
An der Kamera lösen wir dies über die Hinzuschaltung der
Auslöseverzögerung von 2 Sekunden.
Ihr löst aus, lasst die Kamera los, nun düdelts 2 Sekunden und
die Kamera löst aus. Verwacklungen durch die Hand des Fotografen
sind somit ausgeschlossen. Alternativ geht es natürlich auch prima
mit einem Fernauslöser (Kabel oder Funk).
Infrarotauslöser sind nicht unbedingt eine gute Wahl, da diese nur
von vorn (also vor der Kamera stehend) ausgelöst werden können.
Während der Belichtung darf sich die Person auch nicht bewegen,
sie muss einfach mal 2 Sekunden stillhalten.
Bewegt die Person 
sich dennoch, so wird sie leicht unscharf dargestellt.
Ist aber in der Regel auch nicht wirklich wild.

Möchtet ihr selbst mit ins Bild, so wählt eine Auslöseverzögerung von
10 Sekunden und stellt euch mit in die Szenerie. Dabei solltet
ihr darauf achten, dass ihr mit einer eventuellen 2. Person in etwa
auf gleicher Entfernung zur Kamera steht, da der Blitz sonst nur
eine Person richtig belichten wird.

Habt ihr weiße bzw. helle Wände in eurem Raum, so kann es
passieren, dass der Blitz reflektiert wird und es dennoch zu
einer falschen Belichtung kommt. Dies umgeht ihr mit
der, bei den meisten Blitzen integrierten, Streuscheibe
(alternativ und besser mit einem Soft-Diffusor)



Beachtet bitte, dass die Person, welche mit aufs Bild soll,
sich auf einer anderen Ebene (also Entfernung zur Kamera)
als der Baum befinden sollte.
Warum ?
Weil sonst Blitzlicht auf den Baum fällt und dieser dann
wieder unschön belichtet ist.
Die Person also vor den Baum platzieren.
Diese dann anfokussieren (Fokuspunkt setzen)
und den Baum im Hintergrund lassen.


Ihr werdet sehen, dass sich bei Einhaltung obiger
Tipps wundervolle Fotos mit WOW-Effekt erzielen lassen.
Die Stimmung, insbesondere die Lichtstimmung lässt sich
fast 1:1 damit einfangen.
Solche Fotos guckt man gern an.

 
Post date: 2014-12-23 00:02:05
Post date GMT: 2014-12-22 23:02:05


Export date: Sun Jul 22 22:03:22 2018 / +0000 GMT
This page was exported from dh digital arts blog [ https://blog1.dh-digital-arts.com ]
Export of Post and Page has been powered by [ Universal Post Manager ] plugin from www.ProfProjects.com